normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 

Einsätze 2021 (17)

2021 rückten wir zu insgesamt 17 Einsätzen aus: 

 

++Einsatz Nr.: 17/2021++

Datum: 31.12.2021

Uhrzeit: 11:35 Uhr

Ort: Wolmirsleben, Lindenring

Alarmstichwort: TH einfach / Ölspur

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:5

- MTF 1:4

Top Car AG

 

Kurzinfo:

Am letzten Tag des Jahres hatte ein Bürger Ölflecken auf der Straße entdeckt und die Rettungsleitstelle angerufen. Darauf hin wurden wir zur Beseitigung einer Ölspur in den Lindenring alarmiert. Bereits auf der Anfahrt stellten wir fest, das diese sich nicht nur im Lindenring befindet sondern sich durch Teile des Oberdorfes zieht. Wir haben somit die Firma Top Car alarmiert da wir die Strecke auf ca. 1,5 Km geschätzt hatten. Durch den Anrufer haben wir erfahren, das ein Fahrzeug eines Entsorgungsbetriebes diese verursacht hat.

Da der Fahrer bereits durch einen Kameraden aufgehalten werden konnte, wurde mehr Schaden verhindert. Durch die Kameraden wurde im Lindenring angefangen die Flecken, mittels Ölbindemittel aufzunehmen. Es wurde jedoch schnell klar das wir diese Spur mit unseren eigenen Mitteln nicht abarbeiten können. Als die Spezialfirma Top Car eintraf, haben wir mit dem Mitarbeiter die Strecke welche das Fahrzeug zurück gelegt hat, abgefahren um die örtlichen Gegebenheiten zu zeigen und auf schmale und enge Straßen hinzuweisen. Als diese Strecke abgefahren war, wurde diese durch die Spezialfirma auf eine Länge von insgesamt ca. 3,5 Km geschätzt welche verunreinigt wurde. Wir konnten den Einsatz daraufhin beenden und haben die Einsatzstelle an die Firma Top Car übergeben.

 

Durch die Länge der Ölspur, kann es innerhalb von Wolmirsleben zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer vorsichtig durch den Ort zu fahren und zu berücksichtigen das die Ölflecken bereits der Rettungsleitstelle gemeldet sind und durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Die Reinigungsarbeiten werden sich wahrscheinlich bis in die späten Nachmittagsstunden hinziehen.

 

Ist möglicherweise ein Bild von außen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 16/2021++

Datum: 08.11.2021

Uhrzeit: 06:31 Uhr

Ort: Wolmirsleben --> Unseburg L70

Alarmstichwort: TH mittel / Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

- MTF 1:2

Feuerwehr Unseburg

TLF 16/25

Feuerwehr Egeln

HLF 20

LF 20

Rettungsdienst

Johanniter

RTW 83/1

Deutsches Rotes Kreuz

RTW SFT 83/2

NEF Atzendorf 82

Polizei

1 FuStrw. SFT

Straßenmeisterei

Top Car AG

Tierrettungsdienst

 

Kurzinfo:

Am heutigen Morgen um 06:31 Uhr schrillen die Digitalen Meldeempfänger der Kameradinnen und Kameraden. Wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die L 70 von Unseburg in Fahrtrichtung Wolmirsleben kurz vor unserem Ortseingang alarmiert. Als wir an der Unfallstelle eingetroffen sind, sahen wir das 3 PKW in den Unfall verwickelt sind. Gott sei Dank war keine Person in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Da wir noch vor dem Rettungsdienst an der Einsatzstelle eingetroffen sind, übernahmen wir sofort die medizinische Versorgung der Verletzten und stellten die zweifache Löschbereitschaft her. Die schwersten Verletzungen erlitt die Fahrerin des mittleren Fahrzeugs. Diese war bei unserem Eintreffen nicht bei Bewusstsein und wurde sofort bis zum eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Wir haben zusammen mit dem Notarzt die Patientin welche mittlerweile wieder bei Bewusstsein war, aus ihrem Fahrzeug gerettet. Die anderen drei Unfallbeteiligten haben zum Glück nur kleinere Verletzungen und einen Schock davon getragen. Die schwerverletzte Patientin rief immer den Namen ihres Hundes welcher sich in ihren Fahrzeug befand. Wir haben diesen in ihrem PKW unter dem Fahrersitz gefunden. Der total verängstigte Hund wurde bis zum eintreffen des Tierrettungsdienstes von den Kameraden betreut und beaufsichtigt. Die auslaufenden Flüssigkeiten wurden mittels Ölbindemittel abgebunden und eine Spezialfirma zur Beseitigung von Ölspuren angefordert. Wir haben bis zum eintreffen des Abschleppers und der Firma Top Car die Einsatzstelle zusammen mit der Polizei abgesichert. Leider mussten wir mit erschrecken feststellen das einige Bürger weder den Weisungen der Feuerwehr noch denen der Polizei folge leisten. Es wurden hierbei versucht mit den Fahrzeugen die Absperrungen zu durchbrechen bzw. ist ein Bürger mit seinem Fahrzeug durch den Graben an der Unfallstelle vorbei gefahren da er "es eilig hat" auch die mahnenden Worte der Polizei verfehlten hier ihre Wirkung.

 

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger die an eine Unfallstelle kommen, diese mit einem Warndreieck abzusichern, unbedingt wenn nötig Erste Hilfe zu leisten und den Notruf abzusetzen. Folgen Sie unbedingt den Anweisungen der Einsatzkräfte wenn sie im Stau stehen, auch wenn sie es mal eilig haben.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 15/2021++

Datum: 30.10.2021

Uhrzeit: 13:56 Uhr

Ort: Wolmirsleben, Lange Straße

Alarmstichwort: TH einfach / Türöffnung

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

- MTF 1:3

Rettungsdienst

RTW

NEF Schönebeck

 

Kurzinfo:

Eine Person die aus gesundheitlichen Gründen einen Hausnotruf besitzt, hat diesen ausgelöst. Die Rettungsleitstelle hat versucht mit der Person Kontakt aufzunehmen, nach dem das nicht gelang wurde automatisch der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr alarmiert um die Tür zu öffnen und die Person medizinisch zu versorgen. Als wir am Einsatzort eintrafen, stellte sich die Situation anders heraus als vorher angenommen. Ein Nachbar teilte uns mit, daß die betroffene Person ihr Haus, kurz vor unserem eintreffen mit einem Senioren-Elektromobil verließ. Auf der Anfahrt kam uns ein älterer Herr mit solch einem Gefährt entgegen. Dieser drehte um und kam zurück, nach dem er mitbekommen hatte das wir vor seinem Haus standen. Nach Rücksprache mit der Person durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, daß dieser versehentlich auf den Auslöser des Hausnotrufes gekommen war, ohne das es einen Notfall gab. Wir haben daraufhin sofort der Rettungsleitstelle Bescheid gesagt das der Rettungsdienst den Einsatz abbrechen kann. Der Mann hatte sich 100 mal entschuldigt das er den Einsatz ausgelöst hatte. Wir haben ihn etwas beruhigt und konnten dann unseren Einsatz beenden.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 14/2021++

Datum: 27.09.2021

Uhrzeit: 00:43 Uhr

Ort: Tarthun, Wöhlstraße

Alarmstichwort: Mittelbrand / Gebäude Landwirtschaft

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:3

- MTF 1:3

Feuerwehr Tarthun

- LF 10

- TSF-W

Feuerwehr Unseburg

- TLF

- LF 16 TS

- MTF

Feuerwehr Borne

- KTLF

Feuerwehr Egeln

- HLF 20

- DLAK 23/12

- LF 20/16

- MTF

 

Kurzinfo:

Die Rettungsleitstelle alarmierte zu diesem Einsatz den kompletten Löschzug 2 der Verbandsgemeinde sowie die Feuerwehr Egeln zu einem vermeintlichen Scheunenbrand. Durch das starke Gewitter schlug ein Blitz in ein Landwirtschaftliches Gebäude ein. Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen stellte sich zum Glück die Lage anders dar als zunächst angenommen. Am Einsatzort brannten in einer Scheune 3 Rollen Stroh welche sich durch den Blitz entzündet haben. Die Brandbekämpfung wurde mittels 2 C-Rohren eingeleitet. Es waren insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Das Stroh wurde abgelöscht und vom Heuboden der Scheune nach unten geschippt, wo ein weiterer Trupp dieses nochmal gründlich gewässert hat und es nach draußen beförderte. Die Wände sowie der Boden und die Balken wurden von uns nochmals mittels Wärmebildkamera auf Hitze kontrolliert und die heißen bzw. warmen Stellen nochmal mit Sprühstrahl herunter gekühlt. Nachdem soweit alle Arbeiten erledigt waren konnten die ersten Einsatzkräfte wieder in ihre Wachen zurückkehren. Wir haben danach für die Feuerwehren noch die Schläuche getauscht und rückten dann ebenfalls wieder ein .

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 13/2021++

Datum: 23.08.2021

Uhrzeit: 07:46 Uhr

Ort: Wolmirsleben, Chaussee

Alarmstichwort: TH klein / Person hinter verschlossener Tür

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

- MTF 1:0

Rettungsdienst

Johanniter

1 RTW

 

Kurzinfo:

Eine Bürgerin wurde auf ihren um Hilfe rufenden Nachbarn aufmerksam, welcher in seiner Wohnung gestürzt war. Die daraufhin informierte Rettungsleitstelle löste umgehend für den RTW der Johanniter sowie für uns Alarm aus. Als wir zusammen mit dem Rettungsdienst vor Ort eintrafen, machten wir uns umgehend mit Rettungsrucksack und Türöffnungsset auf den Weg zur Wohnung. Nachdem wir dort angekommen sind, hatte sich schnell herausgestellt das wir das Türöffnungsset nicht benötigen da die Tür aufgeschlossen und mit einer Klinke versehen war, diese brauchten wir nur zu betätigen und schon waren wir innerhalb der Wohnung. Die Nachbarin ging jedoch davon aus das diese abgeschlossen war. Wir unterstützen den den Rettungsdienst nachdem wir nicht mehr benötigt wurden, konnten wir somit den Einsatz beenden.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 12/2021++

Datum: 17.08.2021

Uhrzeit: 17:21 Uhr

Ort: Wolmirsleben, An der Bode

Alarmstichwort: TH klein / Sturmschaden

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:3 + TH - Anhänger

- MTF 1:3

 

Kurzinfo:

Die Wehrleitung ließ über die Rettungsleitstelle am heutigen Abend Alarm auslösen. An der Bode ist ein Baum umgestürzt und hat eine Zufahrt blockiert. Nach der Lageerkundung wurde festgestellt das eine dortige Laterne beschädigt wurde. Es wurde hierfür eine Elektrofirma per Telefon verständigt, auch das Landesamt für Hochwasserschutz wurde als Eigentümer des Geländes informiert. Nach dem die Straße frei geschnitten wurde, haben wir die Laterne mittels Kabelbinder notdürftig abgesichert, bis zum Eintreffen der Elektrofirma. Den Einsatz konnten wir daraufhin beenden und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 11/2021++

Datum: 01.08.2021

Uhrzeit: 07:15 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: Großbrand / Ablösung Einsatzkräfte

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:3

- MTF 1:2

- TLF 1:0

Gemeindewehrleitung

Ordnungsamt

 

Kurzinfo:

Wir lösten heute früh die Feuerwehr Borne an der Einsatzstelle am Pfingstberg ab. Diese hatte in der Nacht um 03:00 Uhr die Feuerwehr Hakeborn zur Brandsicherheitswache abgelöst. Wir haben nach erneuter Lageerkundung festgestellt, das weitestgehend keine Gefahr mehr für die Trafostation sowie für die Produktionshalle mehr ausgeht. Nach dem die Verantwortlichen der Verbandsgemeinde sowie der Firma in einer Zusammenkunft das weitere Vorgehen besprachen, konnten wir mit dem Rückbau anfangen. Wir haben daher um 11 Uhr alle Schläuche zusammen gerollt und alle Gerätschaften zurück gebaut und verlastet. Die verbrauchten Schläuche der Wehren wurden bereits am gestrigen Abend getauscht, so das alle Feuerwehren wieder komplett einsatzbereit sind. Die Schläuche werden bereits morgen in die FTZ Staßfurt zur Reinigung verbracht. Die Einsatzstelle wurde dem Betreiber übergeben und der Einsatz konnte beendet werden.

 

Wir bedanken uns nochmals bei allen Einsatzkräften sowie den Mitarbeitern der VG Egelner Mulde und den Mitarbeitern der Firma für die gute Zusammenarbeit.

 

Ist möglicherweise ein Bild von Feuer und außen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 10/2021++

Datum: 31.07.2021

Uhrzeit: 17:08 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: Mittelbrand / Strohballenbrand

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

- MTF 1:2

Feuerwehr Tarthun

- LF 10/6

- TSF-W

Feuerwehr Unseburg

- TLF 16/25

- LF 16/12

Rettungsdienst

Johanniter

1 RTW

Polizei

1 FuStrW.

 

Kurzinfo:

Wir wurden am gestrigen Abend zusammen mit der Feuerwehr Tarthun zu einem Mittelbrand auf ein Firmengelände am Pfingstberg alarmiert. Bereits während der Anfahrt hat sich der Einsatz bestätigt. Auf Grund der schwierigen Löschwassersituation und der Wärmestrahlung auf das Produktionsgebäude wurde noch auf der Anfahrt die Feuerwehr Unseburg nach alarmiert, das Einsatzstichwort wurde auf Großbrand erhöht. Als wir vor Ort eintrafen brannten 2 Strohdiemen in voller Ausdehnung. Einer der beiden Strohdiemen wies ungefähr die Größe eines Neubaublocks auf. Der zweite war zwar von der Größe bedeutend kleiner, jedoch ging hiervon eine Gefahr für eine Schaltzentrale welche für die komplette Produktion benötigt wird aus. Nach dem die Einsatzstelle komplett erkundet wurde, bauten wir einen massiven Löschangriff auf. Es wurden 3 C-Rohre in Stellung gebracht sowie 2 Löschmonitore eingesetzt. Es wurde zwischen dem Produktionsgebäude und dem großen Strohdiemen einer der beiden unbemannten Löschmonitore in Stellung gebracht. Dieser wurde errichtet um die Produktionshalle ständig zu kühlen und sich nicht unnötig im Gefahrenbereich aufzuhalten. Während der Löscharbeiten wurde festgestellt das ein Trafohaus mit Wärme beaufschlagt wird und hier unbedingt eine Kühlung erfolgen muss. Hierzu wurde der 2.Monitor, ein Löschmonitoranhänger der Feuerwehr Unseburg in Stellung gebracht. Die Angestellten sowie der Firmeninhaber hatten mit 3 Radladern den kleineren von beiden Strohdiemen abgetragen und auf einen Berg vor den anderen brennenden Diemen aufgeschüttet. Hierzu wurden 2 Trupps abgestellt zur Kühlung der Radlader bzw. zur Ablöschung des aufgenommenen Strohs. Während der laufenden Maßnahmen wurde der Einsatzleiter von der Rettungsleitstelle angesprochen da dieser gemeldet wurde das parallel zu diesem Einsatz durch den Funkenflug ein Feld in Brand geraten sei. Da von unserer Einsatzstelle keine Kräfte abgelöst werden konnten. Wurde durch die Rettungsleitstelle Börde die Feuerwehr Altenweddingen in Richtung Wolmirsleben geschickt um die dortigen Felder zu kontrollieren. Dies blieb jedoch ohne Erkenntnis und so konnten die Kräfte ihren Einsatz abbrechen und wieder zurück nach Altenweddingen fahren. Wir konnten das Stroh selbst nur kontrolliert abbrennen lassen und sicherstellen das keine Gefahr davon ausgeht. Leider wurde bei diesem Einsatz eine Kameradinnen verletzt und nach Schönebeck ins Klinikum verbracht. Wir wurden am späten Abend durch die Feuerwehr Hakeborn abgelöst welche bis in die Nacht die Brandsicherheitswache stellte. Für uns wird es am Morgen erneut zu einer Alarmierung kommen um diese Kräfte abzulösen.

 

Die Kameraden der Feuerwehr Wolmirsleben, danken den unterstützenden Kameraden und Feuerwehren der VG Egelner Mulde für Ihre tatkräftige, ehrenamtliche Hilfe.

 

Ist möglicherweise ein Bild von Feuer und außen

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Ist möglicherweise ein Bild von steht, Feuer und außen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 9/2021++

Datum: 28.07.2021

Uhrzeit: 14:59 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: TH klein / Person hinter verschlossener Tür

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

Rettungsdienst

Johanniter

1 RTW

Deutsches Rotes Kreuz

1 NEF

 

Kurzinfo:

Die Rettungsleitstelle wurde über eine eventuelle verletzte Person hinter einer verschlossenen Tür informiert. Daraufhin alarmierte sie den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr zur Türöffnung. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, wurden sie durch die Anruferin eingewiesen. Nachdem die Wohnungstür kontrolliert wurde, stellten wir fest das die Tür verschlossen war und der Wohnungsschlüssel von innen steckte. Der Schließzylinder wurde mittels Zieh-Fix heraus gezogen und der Zutritt zur Wohnung war frei. Der Einsatzleiter sowie Rettungsdienst und Notarzt betraten daraufhin die Wohnung und stellten innen eine schlafende Person fest. Diese wurde durch den Rettungsdienst geweckt und es wurde festgestellt das es sich hierbei um keinen Notfall handelt. Die Wohnung wurde den Bewohnern übergeben und der Einsatz beendet.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 8/2021++

Datum: 06.07.2021

Uhrzeit: 20:15 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: TH Mittel / VKU mit auslaufenden Flüssigkeiten

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:4

- MTF 1:4

Rettungsdienst

1 RTW Johanniter / Egeln

1 RTW Deutsches Rotes Kreuz / SFT

1 RTW Arbeiter Samariter Bund / ASL

1 RTW Maltheser / Oschersleben

1 RTW KRA / Bottmersdorf

1 NEF Deutsches Rotes Kreuz / Atzendorf

1 NEF Johanniter / Calbe

Polizei

1 FuStrw.

Sonstiges

Firma Top Car

 

Kurzinfo:

Am gestrigen Abend wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall  alarmiert. Aus ungeklärter Ursache stießen zwei PKW zusammen. Am Einsatzort angekommen wurde die Straße sofort in beide Richtungen voll gesperrt, da einige Autofahrer trotz weit erkennbarer Einsatzstelle den schon teilweise vor uns eingetroffenen Rettungsdienst gefährdeten in dem sie an der Unfallstelle vorbei bzw. mitten durch gefahren sind. Auch eine zweifache Löschbereitschaft wurde aufgebaut. Ein Kamerad welcher Rettungssanitäter ist unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten Personen, die weiteren Einsatzkräfte nahmen das Batteriemanagement vor und haben auslaufende Betriebsstoffe mit Öl-Bindemittel abgebunden und verhindert das diese in einen angrenzenden Kanal laufen. Da die Straße durch die ausgelaufenen Betriebsstoffe trotz Bindemittel immer noch sehr rutschig war, forderte der Einsatzleiter die Firma Top Car an, welche für die Ölspurbeseitigung und Reinigung von Verkehrsflächen spezialisiert ist. Wir konnten um 22:49 Uhr den Einsatz beenden.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 7/2021++

Datum: 01.07.2021

Uhrzeit: 18:07 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: TH klein / Person hinter verschlossener Tür

Alarmierungsart: DME

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W 1:3

- MTF 1:1

Rettungsdienst

Johanniter

1 RTW

Deutsches Rotes Kreuz

1 NEF

Polizei

1 FuStrw.

 

Kurzinfo:

Der Rettungsleitstelle wurde von einer Person ein Sturz im Treppenhaus gemeldet. Die Anruferin sagte weiter das die Wohnungstür verschlossen sei und sie daher nicht raus käme. Durch diese Meldung alarmiert die Rettungsleitstelle den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Wolmirsleben zur Türöffnung mit verletzter Person. Vor Ort angekommen, war die Eingangstür zum Glück offen, so brauchten wir das Schloss nicht ziehen bzw. die Tür gewaltsam öffnen. Die betroffene Person wurde im Treppenhaus angetroffen. Diese hatte massive Verletzungen im Gesicht, welche wohl auf das Sturzgeschehen zurück zu führen ist. Die Person wurde anfänglich vom Rettungsdienst im RTW behandelt, auch der Notarzt kam zum Einsatz. Leider hatte die Person die Behandlung verweigert und unter Schmerzen den Rettungswagen verlassen. Wir beendeten daraufhin unseren Einsatz und rückten wieder ein.

 

Ist möglicherweise ein Bild von außen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 6/2021++

Datum: 05.06.2021

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: TH klein / Unwetter

Alarmierungsart: Telefon

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- MTF

 

Kurzinfo:

Nach dem der vorherige Einsatz beendet wurde, erhielten wir einen Anruf in welchem uns mitgeteilt wurde das durch den Regen, Schlamm und Kies aus der frisch gepflasterten Einfahrt am Friedhof gespült wurde und teilweise auf der Fahrbahn lief.

 

Die Einsatzstelle wurde abgesichert und mittels Schippe und Besen die Fahrbahn wieder gereinigt. Kurz darauf konnte sie dann wieder frei gegeben werden.

 

Ist möglicherweise ein Bild von Straße

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 5/2021++

Datum: 05.06.2021

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: TH klein / Unwetter

Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W

- MTF

 

Kurzinfo:

Am heutigen Abend wurden durch die starken Regenfälle die Gullideckel durch die starken Wassermassen nach oben gedrückt. Da hierdurch eine sehr hohe Gefahr für die Fußgänger und Verkehrsteilnehmer ausging, wurden wir alarmiert. Wir haben die Einsatzstelle abgesichert und die Gullideckel wieder an Ihren Platz zurück verbracht. Auch der neue MTF konnte hier zu seinem aller ersten Einsatz ausrücken. Das Unterdorf wurde nach Beendigung des Einsatzes mit dem TSF-W und dem MTF auf weitere Gefahren abgesucht. Bis auf eine kleinere Einsatzstelle wurden keine weiteren Gefahren erkannt und der Einsatz konnte gänzlich beendet werden.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 4/2021++

Datum: 21.05.2021

Uhrzeit: 19:36 Uhr

Ort: Unseburg, 

Alarmstichwort: Wohnungsbrand/unklare Lage

Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W

- MTF

Feuerwehr Tarthun

Feuerwehr Unseburg

Feuerwehr Borne

Feuerwehr Egeln

Johanniter 1 RTW

Polizei 1 FuStrw.

 

Kurzinfo:

Noch während des Einsatz-und Übungsdienstes wurden wir gestern zu einem Wohnungsbrand nach Unseburg alarmiert. Der Anrufer konnte der Rettungsleitstelle nicht sagen ob sich noch Personen im Gebäude aufhalten, daher mussten wir während der Anfahrt vom schlimmsten ausgehen. Nach dem das TSF-W in Unseburg eintraf, konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.

 

Es waren zu keinem Zeitpunkt Menschen in Gefahr und es gab auch keinen Wohnungsbrand. Es hatte auf dem Fensterbrett etwas gekokelt. Die Feuerwehr Unseburg konnte den Einsatz alleine zu Ende führen. Es gab für uns daher keine Einsatzhandlung und wir konnten den Einsatz abbrechen und zur Wache zurückkehren, auch der MTF hatte den Einsatz noch während der Anfahrt abgebrochen.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 3/2021++

Datum: 01.04.2021

Uhrzeit: 09:33 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: Technische Hilfeleistung einfach/ sonstige Einsätze

Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- MTF + TH-Anhänger

Feuerwehr Egeln

- DLK 23/12

 

Wir wurden am heutigen Morgen zum Spielplatz des Kindergartens alarmiert. Nein es handelte sich nicht um einen Aprilscherz. Durch die nicht regelmäßig beschnittenen Bäume in der Nähe der Kita drohten mehrere große Äste abzustürzen. Die Äste drohten auf die Spielgeräte zu stürzen. Wir haben von einer Baugerätevermietung eine Hebebühne zur Verfügung gestellt bekommen, da die Zufahrt zu einigen Bäumen sehr schmal gewesen ist. Im Verlauf des Einsatzes kamen wir an einige abgebrochene Äste mit der Hebebühne nicht heran, somit forderte der Einsatzleiter die Drehleiter der Feuerwehr Egeln nach. Während der Einsatzmaßnahmen wurde der Feuerwehr eine Sondergenehmigung vorgelegt mit der Bitte die dortigen Krähennester zu entfernen. Mit der Grundlage der Sicherheit und Gefahrenabwehr beseitigen wir die dortigen Krähennester. Die Sondergenehmigung wurde auf Grund von Lärm und Verschmutzung sowie Sicherheitsbedenken für die Kinder erlassen. Nach dem durch uns und die Kameraden aus Egeln die Äste und Nester auch in den höheren Lagen beseitigt wurde, konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben werden.

 

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin das die beseitigten Nester KEINE Gelege beinhalteten.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 2/2021++

Datum: 17.02.2021

Uhrzeit: 19:24 Uhr

Ort: Tarthun

Alarmstichwort: Wohnungsbrand/unklare Lage

Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger

 

Kräfte im Einsatz:

Feuerwehr Wolmirsleben

- TSF-W

- MTF

Feuerwehr Tarthun

Feuerwehr Unseburg

Feuerwehr Borne

Feuerwehr Egeln

Johanniter 1 RTW

 

Kurzinfo:

Wir wurden am heutigen Abend, nach Tarthun geschickt. Dort sollte sich in einem Wohnhaus ein Wohnungsbrand ereignet haben. Der komplette Löschzug 2, sowie die Feuerwehr Egeln wurden hierzu alarmiert.

 

Die Feuerwehr Tarthun konnte wenig später bereits Entwarnung geben. Es handelte sich vor Ort um angebranntes Essen. Aufgrund der Lage waren die alarmierten Einsatzkräfte nicht mehr von Nöten, und konnten den Einsatz beenden. Auch wir konnten somit auf der Anfahrt das Sondersignal abschalten und zur Wache zurückkehren.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

++Einsatz Nr.: 1/2021++

 

Datum: 08.02.2021

Uhrzeit: 10:45 Uhr

Ort: Wolmirsleben

Alarmstichwort: Sonstige Einsätze

Alarmierungsart: Digitale Meldeempfänger

Kräfte im Einsatz:

- MTF

 

Kurzinfo:

Ein Rettungswagen welcher zu einem Notfall in die Friedrich-Ebert Str. gerufen wurde, hat auf Grund der aktuellen Witterungsbedingungen sich in dieser festgefahren. Die Feuerwehr Wolmirsleben wurde zur Befreiung des RTW's alarmiert. Durch die Glätte rutschte das Fahrzeug des Rettungsdienstes gegen ein geparkten Auto. Der RTW wurde mittels Manpower und einem Radlader von Schnee und Eis befreit. Nachdem das Fahrzeug freigelegt wurde, unterstützten wir den Rettungsdienst mit einer Tragehilfe des Patienten zum Rettungswagen. Das Team des Rettungsdienstes hatte sich noch kurz mit dem "Unfallgegner" abgesprochen um den Schaden zu regulieren. Nach dem der Patient zum Krankenhaus verbracht werden konnte, hatten wir den Einsatz beenden können.

 

Gute Besserung der verletzten Person.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

-----------------------------------------------------------------------------------------